> Zurück

P2 und Open an den Kunstturnerinnentage in Luzern

Judith Lienberger 21.04.2016

Früh aufstehen hiess es für die P2 Turnerinnen am Samstagmorgen. Sie starteten in der ersten Abteilung von sechs an den Kunstturnerinnentage in Meggen.
Erneut konnten die Mädchen am Barren in den Wettkampf einsteigen.
Jessica konnte sich auch bei diesem Wettkampf in ihrer Leistung steigern. Obwohl sie am Barren bei Kippe-Handstand stürzte, vermochte sie an den anderen Geräten ihr Können abrufen. Ein sturtzfreier Balken mit allen Elementen, ein gut geturnter Boden und einen einwandfreien Sprung brachten ihr an allen Geräten tolle Wertungen ein. Mit 47,1 Punkten durfte Jessica auf dem grossartigen 17. Platz eine Auszeichnung entgegennehmen. Auch Aline starte am Barren mit einem Sturz bei Kippe-Handstand und musste ebenfalls beim Balken einen Sturz in Kauf nehmen. Am Boden zeigte sie alle Elemente, turnte jedoch nicht so sauber wie gewohnt. Mit einem super Sprung holte sie sich an diesem Gerät eine hohe Schlussnote und durfte mit 44,4 Punkten auf dem 28. Rang verdient eine Auszeichnung entgegen nehmen. Joya turnte einen gelungenen Wettkampf und konnte an allen Geräten ihr Können zeigen. Am Barren wollte ihr Kippe-Handstand noch nicht ganz gelingen und am Balken wurden ihr nicht alle Elemente angerechnet. Sie zeigte eine ausdrucksstarke Choreographie am Boden und schloss den Wettkampf mit einem souveränen Sprung ab. Mit 42,05 Punkten gelang ihr erneut eine Steigerung, und sie bekam auf Rang 38 ihre erste Auszeichnung in der Kategorie P2. Fabia wollte an diesem Wettkampf nichts wirklich gelingen. Sie patzerte leicht am Barren und stürzte dreimal vom Balken. Ebenfalls gelangen ihr am Boden die Elemente nicht wie gewohnt und auch der Sprung wollte nicht so, wie sie es eigentlich kann. Sie platzierte sich schliesslich auf dem 93. Rang von 100 Turnerinnen.
Wir sind stolz auf die Leistungen der Mädchen und freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe.

Am Sonntagnachmittag war es dann auch für die Turnerinnen der Kategorie Open soweit. Mit dem Stargerät Boden hatten Jana, Sarah und Tonya ein gutes Einstiegsgerät in den Wettkampf erwischt.
Jana zeigte eine souveräne Bodenübung musste dann aber in der Bewertung ungewohnt hohe Abzüge für Choreo und Ausführung in Kauf nehmen. Sie liess sich dadurch jedoch nicht beirren und zeigte im Anschluss zwei gelungene Sprünge. Am Barren turnte sie sauber und schön wie eh und je und die tiefe Bewertung war nur schwer nachvollziehbar. So wechselte sie mit einem unguten Gefühl an den Balken. Diesen meisterte sie jedoch bravourös und holte sich eine hohe Wertung, was ihr am Schluss mit 38,25 Punkten den erneut ausgezeichneten 2. Rang einbrachte. Sarah zeigte ihren ersten Wettkampf in dieser Saison. Mit einem ausdrucksstarken und sauber geturnten Boden startete sie vielversprechend in den Wettkampf. Am Sprung entschied sie sich für eine einfachere Variante und zeigte den Rondat sauber. Auch am Barren konnte sie ihr Können abrufen und war sehr gut auf Kurs. Den Balken absolvierte sie ohne Sturz jedoch mit einigen Haltungsfehlern, was sich auf die Wertung auswirkte. Mit 38.05 Punkten reihte sie sich auf dem sehr guten 6. Rang ein und sie durfte eine Auszeichnung entgegennehmen.
Tonya zeigte an allen Geräten in ihr Können. Am Boden gelang ihr eine einwandfreie Choreo und am Barren konnte sie trotz einigen Haltungsfehlern eine sehr gute Wertung entgegennehmen. Sie schloss den Wettkampf mit einer sehr sauberen und schönen Balkenübung ab. Mit 37 Punkten durfte sie den Wettkampf auf dem 11. Rang mit Auszeichung abschliessen.
Herzliche Gratulation an die Leistungen der drei Turnerinnen und an ihre Nervenstärke an diesem Wettkampf.